Telematik für Hebammen?Mach’s einfach.

Mit curenect erhalten Hebammen den Zugang zur Telematik­infrastruktur ganz ohne Umwege. Sicherste, modernste Hardware im Rechenzentrum, zertifizierte Kartenterminals und erstklassiger Support von Anfang an.

Deutschlands einfachster Weg in die Telematik­infrastruktur.

Mit curenect wird der Anschluss an die Telematik­­­infrastruktur kinderleicht. Bestellen Sie in wenigen Minuten Ihren TI-Zugang, wir kümmern uns um den Rest.

TI-Zugang bestellen

Über unser innovatives Bestellportal sichern Sie sich in wenigen Minuten Ihren TI‑Zugang.

Wir prüfen Ihr Setup

Wir melden uns bei Ihrem technischen Ansprechpartner und überprüfen bei einem kurzen, telefonischen Pre‑Check Ihr Setup für den TI‑Zugang.

Anbindung via Websession

Sobald die offizielle Ausgabe der Institutions­ausweise für Hebammen startet, binden unsere Telematikprofis Ihren Betrieb via Websession an die Telematik­infrastruktur an.

Der elektronische Medikationsplan (eMP)

Alle wichtigen Daten zu Medikation und Allergien im Blick

Gerade bei schwangeren Frauen ist es wichtig die Medikation genau im Blick zu behalten. Wie wäre es, wenn sich Hebammen schon im Vorfeld des ersten Besuchs bei der Betreuten ein Bild über die aktuelle Medikation, Einnahme und Dosis machen könnten? Der elektronische Medikationsplan beinhaltet all diese Angaben und speichert darüber hinaus wichtige Informationen zu Allergien und Unverträglichkeiten. Und das beste: Die Daten können dank der digitalen Alternative zum papierbasierten Medikationsplan ständig aktuell gehalten werden.

Kommunikation im Medizinwesen (KIM)

Einfacher Austausch zwischen Behandelnden

Der Informationsfluss zwischen Gynäkologen, Krankenhäusern, Schwangeren und Hebammen verläuft oft nicht ganz optimal. So haben Hebammen häufig das Nachsehen, wenn es darum geht wichtige ärztliche Informationen zu erhalten. Dank KIM – Kommunikation im Medizinwesen – können sich Hebammen zukünftig schnell und einfach mit den behandelnden Ärztinnen und Ärzten austauschen und so eine bestmögliche Betreuung für Ihre werdenden Mütter sicherstellen.

Die elektronische Patientenakte (ePA)

Transparenter Überblick über Gesundheitsdaten

Die elektronische Patientenakte stellt wohl den größten Mehrwert aller Fachanwendungen für Hebammen dar. In ihr können wichtige medizinische Informationsobjekte (MIOs) wie beispielsweise der elektronische Mutterpass gespeichert werden. Darüber hinaus erhalten Hebammen – nach Freigabe der Betreuten – Zugriff auf die gesamte Krankengeschichte der Frau und können so ihre Betreuung individuell anpassen von der Schwangerschaft über die Geburt bis hin zur Familienbetreuung.

Die qualifizierte elektronische Signatur (QeS)

Weniger Papierkram – mehr Zeit für die Betreuung

Die QeS ist eine digitale, rechtssichere Authentifizierung zum Unterzeichnen von wichtigen Dokumenten. Zeichnungsberechtigte Personen müssen sich vor einer Unterzeichnung digital authentifizieren und können dann eine rechtskräftige Unterschrift auf Unterlagen oder unter Dokumente setzen. Die QeS kann nur mit einem gültigen Heilberufsausweis (HBA) eingesetzt werden und ist eindeutig einem Inhaber zugeordnet. Das bedeutet weniger Zettelwirtschaft für die Hebamme und mehr Zeit für die schwangeren Frauen.

Jetzt loslegen

Haben Sie bereits eine SMC-B und eHBA?

Wenn nicht, können Sie diese schnell und einfach bei unserem Partner d-trust bestellen.

Häufig gestellte Fragen

Kontakt aufnehmen

Fragen zum TI-Anschluss?

Dann sollten wir reden.